Nudeln. Am besten reichlich. Schließlich sollen die Sportler-Speicher vor einem Rennen gut gefüllt werden. Was die Teilnehmer des Chiemsee Triathlons im letzten Jahr bei der traditionellen Nudelparty erwartete, war dann alles andere als „nur“ Treibstoff zum Füllen der Tanks. Ein wahres Gourmet-Pasta-Buffet begeisterte die Athleten. Verantwortlich dafür waren Florian und Tobias vom Mietkochservice Schindler-Neuenhoff GbR.

Nach dem Erfolg beim Sommerevent der Wechselszene war für die Organisatoren der Chiemgau Team Trophy klar, dass sich die beiden Köche von nun an warm anziehen müssen. Denn auch beim Winter-Event, dem Genuss- und Erlebnislanglauf zwischen Inzell, Ruhpolding und Reit im Winkl, sollen sie die Sportler mit einem Schmankerl begeistern. Ob die beiden schon die Pudelmützen bereit gelegt haben, und welche Köstlichkeiten sie sich für den 28. Januar 2018 ausgedacht haben, das haben wir sie im Interview gefragt.

Hallo Florian, hallo Tobias,

liegen eure Winterklamotten schon bereit für die Chiemgau Team Trophy?

Zuerst einmal müssen wir uns natürlich bedanken, dass wir wieder dabei sein dürfen. Wir freuen uns wirklich sehr, dass wir nach unserem Sommerauftritt auch im Winter wieder mit im Team sind!

Aber um auf die Frage zurück zu kommen, natürlich liegen die Mützen schon bereit und wir sind beide heiß auf dieses Event. Allerdings tauscht einer von uns genau einen Tag zuvor die Winterschuhe gegen FlipFlops und lässt sich in Kambodscha am Strand brutzeln. Das wird aber selbstverständlich niemand merken, denn wir sind mit unserem Team wunderbar aufgestellt.

LogoAm Chiemsee Triathlon habt ihr die Nudelparty in ein Festessen verwandelt. Auf was dürfen sich die Sportler der Chiemgau Team Trophy freuen und wo werden sie euch finden?

Wir waren nach diesem Wochenende in Chieming einfach überwältigt davon, dass alle so begeistert waren. Denn eigentlich waren es ja „nur“ Nudeln. Für’s Winterevent sind wir seit letzter Woche in der Metzgerei Trinkberger am Testen und wir werden uns auf jeden Fall auf ein Schmankerl einigen. Zu finden sind wir quasi im „Garten“ der wunderschönen Sachenbacher Alm kurz vor Reit im Winkl.

Leere Sportler-Tanks aufzufüllen ist sicherlich eher ein außergewöhnlicher Job. Wie sieht eure tägliche Arbeit aus?

In der Tat füllen wir Leere Sportler-Tanks eher selten. Wobei wahrscheinlich unter unseren Gästen auch öfters ein paar hungrige Sportler sind. Ich (Flo) arbeite als Stellvertretende Küchenleitung im Gästecasino der Wacker Chemie in Burghausen. Und ich (Tobi) bin ebenfalls in der Küche zu finden. Ich koche täglich für hungrige Kinder und Schüler im Kloster Au am Inn. Wenn wir in den Küchen gerade nicht gebraucht werden, schwingen wir den Kochlöffel für unsere kleine Catering Firma.

Was bedeutet gutes Essen für euch und worauf legt ihr beim Kochen besonderen Wert?

Die Definition für „gutes Essen“ muss glaub ich letztlich jeder für sich selbst festlegen, denn Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Wir kümmern uns aber mit größter Sorgfalt darum, dass wir die Produkte, die wir von regionalen Lieferanten beziehen, mit unserer Definition von „gutem Essen“, an den Kunden bringen. Wir versuchen, dass wir den Produkten wieder eine Wertigkeit zurückgeben. Denn die Einstellung der Gesellschaft ging in den letzten Jahren in Richtung: „Ich will nichts für mein Essen bezahlen, aber auch nichts von Massentierhaltung, Genprodukten,…. hören“. Gott sei Dank ist aber ein Trend der Besserung bezüglich dieser Einstellung schon erkennbar!

Nudeln, Bratwurstsemmeln… Habt ihr selbst ein Lieblingsgericht oder gar eine Spezialität, mit der ihr besonders gerne aufkocht?

Wenn man die ganze Woche mit den verschiedensten Lebensmitteln die unterschiedlichsten Gerichte kreiert, darf es daheim ruhig einmal ganz locker sein. Deswegen spreche ich, denke ich, für uns beide, wenn ich sage, dass wir mit einem einfachen Rumpsteak und einer Schüssel Salat schnell am Tisch zu finden sind. Ach, hinterm Grill findet man uns natürlich auch des Öfteren, egal ob im Sommer oder im Winter!