Die Chiemgau Team Trophy ist für Jedermann. Vom Anfänger bis zum Ambitionierten Wintersportler. Vom Langlauf-Schnupperer, über trainierende Triathleten, bis hin zum Langlauf-Profi. Bereits jetzt spiegelt die Starterliste dieses Motto, das die Premiere des Events am 25. Januar 2015 begleiten wird, wieder.
Wir haben uns mit einigen Startern im Vorfeld unterhalten. Heute: Robert Lechner, der sein Team „DIE RADGEBER“ aus ehemaligen Profi-Radsportlern zusammentrommelt und ins Chiemgau reist. Aus der Schweiz, Oberschwaben, Stuttgart, Oberammergau, dem Chiemgau und einigen weiteren Regionen wird die Mannschaft anreisen. Was die Zweirad-Enthusiasten dazu bewegt, haben wir sie gefragt.

Wie seid Ihr auf die Chiemgau Team Trophy gekommen?
Robert Lechner: Das muss wohl ein Zeitungsartikel gewesen sein.

Was hat Euch überzeugt mitzumachen?
Robert Lechner: Der Traum davon, diese Strecke schon immer einmal laufen zu wollen, und dass endlich mal jemand auf die Idee gekommen ist, die Strecke von Inzell nach Reit im Winkl durchgehend zu präparieren zu wollen.

Wie bereitet Ihr Euch auf die Chiemgau Team Trophy vor?
Robert Lechner: Der Schwerpunkt der Vorbereitung liegt derzeit im mentalen Bereich. Sobald Schnee liegt wachsen wir die Ski.

Was erwartet Ihr  Euch von dem Erlebnislanglauf?
Robert Lechner: Eine perfekt präparierte Loipe. (Gerade um Ruhpolding auch mal außerhalb der Chiemgau Arena….). Einen gemeinschaftlichen Lauf ohne Hektik und Leistungsdruck. Mitteleuropäisch ausgewogene Ernährung zur Verpflegung, nicht ausschließlich Industrienahrung wie Energy Bars und Gels….

Wie schätzt Ihr die Bedeutung der Chiemgau Team Trophy für die Region ein?
Robert Lechner: Ein wesentlicher Beitrag, um die Region für sportliche Jedermänner, Tagesgäste und Urlauber attraktiv zu präsentieren. Weg vom Steuergeld verschlingenden Mediensportgigantismus, hin zur allgemeinverträglichen Massenbewegung.

Wie wichtig kann der Event für ein Unternehmen und das Miteinander sein?
Robert Lechner: Das Unternehmen ist für mich nur Mittel zum Zweck. Im Grunde ist das Unternehmen nur die Plattform, um unserem Miteinander einen Namen zu geben. Am Ende möchte ich die Veranstaltung mit meinem Team „DIE RADGEBER“ unterstützen und damit helfen zu zeigen, dass jeder Teilnehmer ein Sieger ist.